Kirchen .

Fenster für Kirchen gestalten zu dürfen, das ist eine echte Herausforderung.
Solchen Herausforderungen durfte ich mich bisher vier Mal stellen.
Lohmar-Birk, Drolshagen-Benolpe, Siegburg-Kaldauen und Siegburg-Braschoß. 
Evangelische Friedenskirche in Lohmar-Birk.

1988    

Im Mai 2018 jährte sich die Einweihung der evangelischen Friedenskirche in Lohmar-Birk zum dreißigsten Mal. Für die Altar-Glasfenster habe ich zur Zeit des Rohbaus drei Entwürfe gefertigt, von denen der Strahlenentwurf mit Kreuzmittelpunkt als Bezugspunkt ausgewählt wurde. Für die Weihnachtsandacht 1987 im Rohbau wurden die Fenster mit handbemalten Pergamentpapier nach der Vorlage für die späteren Glasfenster ausgestattet. Im Frühjahr 1988 erfolgte dann die Fertigung der 12 Fenster, die von mir selbst auch eingebaut wurden. Das Antikglas für die Fenster stammt aus der Glashütte Lamberts in Waldsassen in der Oberpfalz.

Es gibt dort noch weitere Arbeiten von mir zu sehen: 

Im Kirchraum acht Glasbilder zur Schöpfungsgeschichte und im Gemeinderaum das große Versöhnungsbild. Zum Versöhnungsbild: Die Vorlage zu diesem Bild war eine farbige Zeichnung von serbischen, kroatischen und muslimischen Jugendlichen aus Bosnien und Herzegowina, die 1998 zu einem Sommercamp von CAMPUS15 in Deutschland waren.  

Adresse: Auf der Löh 2F in 53797 Lohmar-Birk

Kapelle St. Theresia vom Kinde Jesu in Benolpe.

1997 

Die Kapelle, die im Juli 1931 geweiht wurde,  ist der Heiligen Theresia vom Kinde Jesu gewidmet. Das Glasfenster, welches   die hl. Theresa zeigt, ist der Plastik im Kirchraum nachempfunden. Es wurde in das Turmfenster über dem Eingang eingebaut. 

Adresse:  Benolpe in 57489 Drolshagen-Benolpe

Kirche Liebfrauen.

2002   

Die Kirche Liebfrauen (Stadtteil Kaldauen) wurde in den Jahren 1958/59 erbaut und im Mai 1959 (Christi Himmelfahrt) geweiht. Die Kirche gehört jetzt zum Pfarrverband St. Servatius von Siegburg. Unter dem Kirchraum befindet sich eine Krypta mit sieben Glasfenstern hinter dem Altar. Deren Neugestaltung wurde mir aufgegeben. 

Adresse:  Antoniusweg 1, 53721 Siegburg

ST. MARIÄ NAMEN IN SIEGBURG-BRASCHOSS.

2007

Die heutige Kirche St. Mariä Namen steht an der Stelle des alten Gotteshauses, das im Jahre 1863 geweiht worden war. Im Jahre 1965 musste die alte Kirche wegen Holz- und Mauerschäden abgerissen werden.  Der Grundsteinlegung im Jahr 1966 folgte die feierliche Konsekration der Kirche am 30. November 1968. 

Im Jahr 2006 wurde ich angefragt, für die Altarseite künstlerisch gestaltete Glasfenster zu entwerfen, mit der Absicht, diese dann auch durch mich anfertigen und einbauen zu lassen. Die Sichtbeton-Glas-Säulenbauweise der Altarseite verlangte geradezu danach, jeweils in Kreuzform gehaltene Entwürfe zu fertigen: die Sieben Sakramente und fünf Sinnbilder waren das Ergebnis. 

 Die Themen der Fenster.

Sieben Sakramente

Ehe

Firmung

Taufe

Buße

Priesterweihe

Krankensalbung

Eucharistie

Fünf Sinnbilder

Felsenkreuz

Versöhnung

Welterbe

Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen

Näher, mein Gott, zu Dir.

Adresse:  Braschosser Str in 53721 Siegburg-Braschoß